zurück zum Blog

Der Deutschen liebste Speise ist das Brot. Doch allzu oft landet es im Mülleimer, dabei kann das ganz einfach vermieden werden.

In normalen Zeiten kann man Brot ganz verpackungslos beim Bäcker in den eigenen Beutel verkauft bekommen (zurzeit machen das die meisten Bäckereien aus Hygienegründen nicht). Viele Bäckereien verkaufen Brot vom Vortag zum halben Preis, so kannst du Brot vor der Tonne retten. Oder du kaufst Brot über die Too Good To Go-App, damit es nicht weggeworfen wird. 

Damit das Brot nicht schimmelt und nicht so schnell hart wird, bewahrt man es am besten in einen Stoffbeutel gewickelt im kalten Backofen auf oder friert es in Scheiben geschnitten ein. Und sollte es dann doch einmal zu alt für belegte Brote werden, gibt es viele tolle Rezepte mit altbackenem Brot:

Bei Chefkoch findet man sage und schreibe 117 Rezepte mit altem Brot. Du kannst daraus auch leckere Croutons machen, indem du das Brot in kleine Würfel schneidest und mit Gewürzen deiner Wahl brätst. Oder du machst mit der Küchenmaschine Semmelbrösel draus. Das Verfüttern von altem Brot an Tiere wird jedoch kontrovers diskutiert, im Zweifel lieber selbst essen. Weitere gute Ideen für den richtigen Umgang mit Brot gibt es hier.

GUTEN APPETIT!