zurück zum Blog

Eine tolle Möglichkeit, seinen Müll zu reduzieren, die Umwelt zu entlasten und dabei noch Geld zu sparen, ist der Umstieg von Einweg- auf Mehrwegprodukte im Haushalt. Es muss nicht mehr jedes Stück nach einmaliger Benutzung weggeworfen werden und auch nicht in Plastikverpackung regelmäßig nachgekauft werden. Und Sie kaufen nur einmal. Auch wenn die Einwegprodukte erst einmal günstiger sind, spart man bei vielen Produkten schon nach kurzer Zeit Geld, da der Neukauf wegfällt. Von Einweg auf Mehrweg umstellen können Sie sehr gut bei folgenden Produkten:

  • Taschentücher (Stoff statt Papier)
  • Servietten (Stoff statt Papier)
  • Reinigungspads (kann man kaufen oder aus alten Baumwollshirts selbst nähen)
  • Küchenrollen (waschbare Bambusküchenrollen oder waschbare nasse Lappen statt Zellstoffrollen)
  • Menstruationstasse statt Tampons
  • waschbare Baumwollbinden statt Einwegbinden
  • Backmatte aus Silikon statt Backpapier (oder einfach mit Butter fetten!)
  • Bienenwachstücher oder Dosen/Gläser statt Alu- oder Frischhaltefolie
  • Rasierer
  • Trinkhalme aus Glas oder Metall statt Einweg-Plastikhalme
  • Heißgetränk in der Thermoskanne warmhalten statt auf dem Stövchen mit Teelicht