Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

in Teil 1 unserer #plastikfrei-Serie haben wir Ihnen schon einige schnelle Tipps zur Abfallvermeidung gegeben. Heute wollen wir Ihnen zeigen, mit welcher Philosophie Sie in allen Lebensbereichen prüfen können, ob und wie Sie die Menge des bei Ihnen anfallenden Abfalls reduzieren können. Und zwar geht das mithilfe der 5 R des Zero Waste:

REFUSE  (verweigern)
Sagen Sie Nein zu allem, was Sie nicht wollen oder brauchen. Nein zu Plastikstrohhalmen, Thermokassenbons, zu „Ich pack es Ihnen in eine Tüte“, zu Werbekugelschreibern, zu Produkten in zu viel Plastik. Greifen Sie dort zu, wo Sie es vertreten können. Der Handel muss merken, was wir nicht mehr kaufen wollen.

REDUCE  (reduzieren)
Kaufen Sie nur, was Sie wirklich brauchen. Brauchen Sie 1.000 Bücher im Regal? 100 Kleider im Schrank? Werfen Sie Essen weg, weil Sie zuviel eingekauft haben und es schlecht geworden ist? Wo können Sie reduzieren? Was wollen Sie nicht mehr horten, sondern teilen?

REUSE  (wiederverwenden)
Wo benutzen Sie Einwegprodukte? Können Sie sie durch Mehrwegartikel ersetzen? Kaufen Sie Milch und Joghurt schon in Glaspfandflaschen? Benutzen Sie alte T-Shirts noch zum Autoputz? Schnäuzen Sie schon in Stoff oder noch in Papier? Tauschen, leihen, teilen Sie!

REPAIR  (reparieren)
So viele Dinge wandern heutzutage in den Müll, weil Neukauf einfacher ist als Reparatur. Weil wir es uns finanziell leisten können. Aber kann der Planet sich diese Verschwendung ebenfalls leisten? Wir empfehlen nähen, stopfen, kleben, streichen, in die Reparatur geben.

RECYCLE  (zurück in den Wertstoffkreislauf bringen)
Wenn ein Produkt am Ende doch im Müll landet, dann hoffentlich so, dass es recycelt werden kann. Dafür sollten Sie beim „gelben Müll“ die verschiedenen Komponenten voneinander trennen. Aludeckel vom Joghurtplastikbecher abreißen, weiche Deckel von harten Käseplastikschalen trennen, runden Plastikdeckel vom Tetrapak abdrehen. Nur so werden die einzelnen Rohstoffe auf dem Förderband korrekt sortiert.

Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit und wünschen Ihnen eine abfallfreie Woche, dann folgen neue Tipps.

Ihr Team vom World CleanUp Day Deutschland